AMB_edited.jpg

ÜBER UNS

Gegründet wurden die Sulgener Berghexen 1986. 

Seit 1989 sind wir ein eingetragener Verein.

Die charakteristischen Farben unseres Hexenkleidles sind schwarz und rot. Der Stolz jeder Berghexe ist ihre geschnitzte Holzmaske mit langer Nase, vorstehendem Kinn, diversen Warzen und langen „Hauzähnen“. Die Maske ziert ein Fuchsschwanz sowie ein Geißenfell.

Auch unterm Jahr leben wir das aktive Vereinsleben in Form von geselligen Festen, Aktivitäten für unsere Kleinen, Ausflügen und Wanderungen. Aber auch Arbeitseinsätze, wie z.B. das Reisigwellenbinden für unser Hexenfeuer gehören mit dazu. 

Im Sulgener Feurenmoos soll eine Hexe während der Hexenprozesse auf tragische Weise den Feuertod gestorben sein. Jährlich am Schmotzigen Donnerstag erwecken wir unweit dieser Stelle die alte Sage wieder zum Leben!
Im Schatten des riesigen Hexenfeuers erwacht die Verurteilte als Oberhexe aus den Flammen und scharrt im Dunkel der Nacht ihre Hexen um sich, um Rache an ihren Peinigern zu üben. 

Gekrönt wird das Freiluftspektakel von unserer stehenden dreistöckigen Pyramide.

Wir haben uns der Pflege und dem Erhalt des traditionellen Sulgener Brauchtums verschrieben. 

In diesem Sinne zählen unser eigener Hexenball und das Hexenfeuer am Schmotzigen Donnerstag zu den Höhepunkten unseres „Narrenfahrplans“.